. .

Windräder Westendorf

17.02.2018 Bausen sie oder bauen sie nicht? »

Planet Energy: Für Windräder in Westendorf noch immer kein Termin.

Schaumburger Zeitung / 17.2.2018

Rinteln 

Von Hans Weimann Die spannende Frage dieses Jahres ist: Beginnt Planet Energy wie geplant mit dem Bau der beiden 150 Meter hohen Windkraftanlagen bei Westendorf oder nicht? Antwort des Energy-Pressesprechers Christoph Rasch auf unsere Anfrage: „Wir haben bislang das Baufeld freigemacht. Allerdings haben wir den Beginn der eigentlichen Bauarbeiten noch nicht terminiert.“ „Wir können daher zum jetzigen Zeitpunkt keine Aussage treffen“, fährt Rasch fort, „ob der Bau noch in diesem Jahr startet.“ Im Oktober vorigen Jahres war sich Julian Tiencken, Projektmanager bei Planet Energy dagegen noch sicher: Man halte an einem Baubeginn 2018 fest.

[mehr Infos...]

11.01.2018 Windräder bekommen "nasse Füße" »

Baugrund für geplante Anlagen überschwemmt.

Schaumburger Zeitung / 11.1.2018

Westendorf

Von Hans Weimann Das erste Sturmtief im neuen Jahr hat am 3. Januar ein Windrad bei Volksdorf im Nordkreis umgeknickt (wir berichteten). Das 70 Meter hohe Windrad stürzte auf den Acker. Ursache war hier vermutlich ein Defekt der hydraulischen Bremse. Windrad-Gegner in Westendorf gehen davon aus, das könnte bei einem Sturm auch mit den derzeit geplanten beiden Windrädern von Planet Energy bei Westendorf passieren. Nicht aufgrund eines technischen Defekts, sondern weil hier nach Ansicht der Windkraftgegner der Baugrund unsicher ist und im Hochwassergebiet liegt.

[mehr Infos...]

09.08.2017 Verwundert über Zuversicht von Planet Energy »

Rintelner Naturschützer: Notfalls hängen die Protestbanner gegen Greenpeace Energy 30 Jahre.

Schaumburger Zeitung / 9.8.2017

Rinteln

(red) Mit Verwunderung nimmt der NABU Rinteln zur Kenntnis, dass man seitens des Windkraftinvestors Planet Energy zuversichtlich ist, bereits im kommenden Jahr die Windkraftanlagen in Westendorf bauen zu können.

[mehr Infos...]

08.08.2017 Planet Energy will 2018 bauen »

Nur noch wenige Verfahren gegen Windräder bei Westendorf offen.

Schaumburger Zeitung / 8.8.2017

Westendorf

Von Hans Weimann Bei Planet Energy in Hamburg, dem Unternehmen, das zwei Windräder bei Westendorf vor der Haustür des Gutes Echtringhausen bauen will, bereitet man sich gegenwärtig auf den Aufbau dieser Windräder vor.

[mehr Infos...]

05.04.2017 Nabu zeigt Flagge »

Naturschützer protestieren mit Bannern gegen umstrittenes Windkraftprojekt / Greenpeace Energy reagiert.

Schaumburger Zeitung / 5.4.2017

Westendorf

(red) Erste Bauvorbereitungen von Planet Energy in Westendorf haben den Naturschutzbund Rinteln (Nabu) bewogen, offensiv die Öffentlichkeit zu suchen. „Wir möchten mit solidarischen Grundeigentümern auf dieses Windkraftprojekt aufmerksam machen, das den Artenschutz im Weserbergland gefährdet“, so Dr. Nick Büscher, Chef der örtlichen Nabu-Gruppe und stellvertretender Landesvorsitzender.

[mehr Infos...]

04.04.2017 Gräber statt Räder »

Archäologe untersucht Frundstücke auf Windräder-Bauplatz.

Schaumburger Zeitung / 4.4.2017

Westendorf

Von Hans Weimann Vier Quadrate, mit Schnur und Messlatten abgesteckt, ein orangefarbener Schirm, ein Campingtisch mitten in der Pampa in der Westendorfer Feldmark: Das war eine Woche lang der Arbeitsplatz von Joachim Schween, dem freiberuflichen Archäologen aus Hameln. Exakt da, wo zwei Windräder aufgebaut werden sollen.

[mehr Infos...]

04.03.2017 Draufzahlen müssen wir alle »

LESERBRIEF zu: Windkraftanlagen, Planet Energy - Greenpeace.

Schaumburger Zeitung / 4.3.2017

Westendorf

Da erwarten uns also zwei Windkraftanlagen, deren Höhe von einer Genehmigung zur anderen immer weiter gestiegen ist und die bald als höchste Bauwerke in der Landschaft ein deutliches Gegengewicht zu einer bisher möglichen Gestaltung als Tourismuslandschaft bilden sollen. Und das gegen den Willen der Stadt und vieler Bürger, die tagsüber den Anblick und nachts das Geblinke ertragen müssen. Und das nur, weil die höhere Politik teils aus Unverständnis von Technologie und teils aus Profitgier und erfolgter Lobbyarbeit, auf einer in dieser Form unsinnigen Grünen Welle reitet.

[mehr Infos...]

27.02.2017 Trotz Verfahren gegen Windräder: Bagger steht bereit »

Planet Energy bestätigt: Vorbereitende Arbeiten beginnen.

Schaumburger Zeitung / 27.2.2017

Westendorf

Von Hans Weimann Der Bagger steht mitten in der Botanik. Man kann ihn von der Bundesstraße 83 aus sehen. Auch von Gut Echtringhausen aus. Gutseignerin Britta Steuer, die seit Jahren gegen Windräder vor ihrer Haustür kämpft, mag an ein Phantom geglaubt haben, als sie am Mittwoch den großen Bagger und die Begleitfahrzeuge in der Feldmark entdeckt hat. Denn noch laufen vier Verfahren gegen die Windräder.

[mehr Infos...]

04.02.2017 Eilantrag abgelehnt - Sieben Verfahren offen »

Juristische Abwehrschlacht gegen Windräder.

Schaumburger Zeitung / 4.2.2017

Westendorf

Von Hans Weimann In der juristischen Abwehrschlacht gegen die Windräder vor Gut Echtringhausen hat jetzt die 12. Kammer des Verwaltungsgerichtes Hannover einen Eilantrag von Gutshof-Eigentümerin Britta Steuer auf Gewährung eines einstweiligen Rechtsschutzes abgelehnt, teilte gestern Pressesprecher Ingo Behrens mit.

[mehr Infos...]

20.12.2016 Windräder nicht standfest? »

Britta Steuer lässt Genehmigung prüfen: Risiko Wasserschutz und Überschwemmung.

Schaumburger Zeitung / 20.12.2016

Westendorf

Von Hans Weimann Der Rechtsstreit um die vom Landkreis genehmigten zwei 150 Meter hohen Windräder bei Gut Echtringhausen geht in die nächste Runde. Britta Steuer, Eigentümerin des Gutshofes, der als Gesamtensemble unter Denkmalschutz steht, hat jetzt von ihrem Anwalt prüfen lassen, welche Chancen ein Widerspruch im Eilverfahren vor dem Verwaltungsgericht hat. Dabei habe man in den Unterlagen des Landkreises zum Genehmigungsverfahren gravierende Fehler entdeckt.

[mehr Infos...]

15.11.2016 Gefahr für Fledermäuse »

Trommelfelle reißen, Lungen verletzt / Nabu: Tiere erleiden Barotraumen durch Windkraftanlagen.

Schaumburger Zeitung / 15.11.2016

Rinteln

Von Michael Werk Bei den Diskussionen um die von dem Unternehmen Planet Energy geplante Errichtung mehrerer Windräder in Westendorf kreist, was die ablehnende Haltung der Naturschützer respektive der Ortsgruppe Rinteln des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) betrifft, bislang alles um die damit einhergehende mögliche Gefährdung von Fisch- und Seeadlern. Sollten sich diese beiden geschützten Arten (ein Seeadlerpaar brütet immerhin schon im rund vier Kilometer entfernten Wald bei Rumbeck) nämlich in der Auenlandschaft bei Hohenrode ansiedeln, bestünde das Risiko, dass die Greifvögel beim Vorbeifliegen an den Windrädern von den sich mit hoher Geschwindigkeit drehenden Rotorblättern erschlagen werden.

[mehr Infos...]

14.10.2016 Adler heißt: Abschaltung! »

Nabu will auf Greenpeace einwirken / Rechnen sich die geplanten Windräder bei Westendorf überhaupt noch?.

Schaumburger Zeitung / 14.10.2016

Rinteln

Von Hand Weimann Der Landkreis hat dem Windenergie Investor Planet Energy jetzt die Genehmigung erteilt, in Westendorf zwei 150 Meter hohe Windräder aufzustellen. Doch Dr. Nick Büscher, Vorsitzender des Nabu Rinteln, ist überzeugt, dass letzten Endes doch der Naturschutz, sprich Fischadler und Seeadler gewinnen könnten. Das Stichwort heißt: „Unternehmerisches Risiko!“am Steinhuder Meer, sind überzeugt, dass der Seeadler das auch tun wird.

[mehr Infos...]

14.10.2016 Greenpeaces Sündenfall »

KOMMENTAR Da hilft nur eins: Protest und Spendenstopp.

Schaumburger Zeitung / 14.10.2016

Rinteln

Kommentar von Stefan Reineking Man kann es drehen und wenden, wie man will: Wenn die Greenpeace-Energy-Tochter Planet-Energy GmbH die Monsterwindräder im Wesertal tatsächlich bauen sollte, dann haben die Umweltschützer von Greenpeace ein handrestes Imageproblem.Umkehrschluss nur heißen kann: keine Spenden mehr für Greenpeace – und: den angeblichen Umweltschützern aufs Dach steigen.

[mehr Infos...]

13.10.2016 Juristen drehen weiter am Rad »

Landkreis erteilt Genehmigung für Windanlagen bei Westendorf.

Schaumburger Zeitung / 13.10.2016

Rinteln

(wm) Die Entscheidung „Windkraft – ja oder nein?“ ist in Rinteln inzwischen längst nicht mehr Sache der Politik, sondern der Juristen geworden. Zwei mögliche Standorte für Windkraftanlagen in Rinteln, zwei unterschiedliche Situationen: Die drei geplanten Windräder in Goldbeck sind jetzt wohl endgültig vom Tisch, dafür werden die beiden Windräder in Westendorf immer wahrscheinlicher.

[mehr Infos...]

08.07.2016 "Windräder nicht einfach hinnehmen" »

Auch die Rintelner CDU erwägt Klage gegen Landkreis Schaumburg.

Schaumburger Zeitung / 8.7.2016

Rinteln/Landkreis

(red/ll) Nachdem bereits der Rintelner Naturschutzbund (Nabu) harsche Kritik am Vorgehen des Landkreises Schaumburg geäußert hat, stimmt die Rintelner CDU nun in diesen Kanon mit ein. Es geht um die geplanten Windräder bei Kohlenstädt. Der Landkreis hatte kürzlich deutlich gemacht, dass es seinerseits keine Bedenken gegen eine Genehmigung der rund 150 Meter hohen Windanlagen gebe.

[mehr Infos...]

20.05.2016 Rat gegen Windräder »

Eine Gegenstimme, vier Enthaltungen: Rat verweigert Landkreis das Einvernehmen.

Schaumburger Zeitung / 20.5.2016

Rinteln

Von Jakob Gokl Es wurde doch noch mal emotional: Die gestrige Sondersitzung des Stadtrats lehnte zwar mit großer Mehrheit das Einvernehmen zur Errichtung von zwei Windrädern in Westendorf ab, zuvor wurde aber heftig diskutiert.

[mehr Infos...]

12.05.2016 Einer klagt bestimmt »

Bauausschuss mit Mehrheit gegen Windräder in Westendorf.

Schaumburger Zeitung / 12.5.2016

Rinteln

Von Hans Weimann Eine Überraschung war es nicht: Die Mehrheit des Bauausschusses hat sich in der Sitzung am Dienstagabend der Meinung der Verwaltung angeschlossen, dem Landkreis Schaumburg das Einvernehmen zum Bau von zwei Windkraftanlagen im Bereich Kohlenstädt-Westendorf zu versagen (wir berichteten).

[mehr Infos...]

07.05.2016 Jeder Seeadler zählt »

Gegen Windräder in Kohlenstädt: Verwaltung legt vor - SPD am grünen Gängelband?.

Schaumburger Zeitung / 7.5.2016

Rinteln

Von Hans Weimann Heinrich Sasse dürfte das Öffnen der Ratspost am Mittwoch im Internet ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben. Was er natürlich nicht verrät. Denn die Verwaltung hat sich jetzt eindeutig hinter die WGS-Position gestellt und „das Einvernehmen zur Einrichtung zweier Windenergieanlagen für Kohlenstädt versagt“. Auf Deutsch: Die Verwaltung will keine Windräder im Wesertal vor der Schaumburg, im Flugbereich der Seeadler.

[mehr Infos...]

19.03.2016 Vorerst keine Resolution gegen Windräder »

Rat uneins: Grüne und SPD lehnen Pläne von Planet Energy nicht per se ab.

KOMMENTAR Ute Schobeß: … da sind SPD und Grüne wohl dem Bürgermeister in den Rücken gefallen!!!

Schaumburger Zeitung / 19.3.2016

Rinteln

(pk) Eigentlich hätte in der Ratssitzung am Donnerstagabend politische Einigkeit demonstriert werden sollen. Eine von der Wählergemeinschaft Schaumburg (WGS) beantragte Resolution gegen den Bau von Windrädern in der Gemarkung Westendorf/Kohlenstädt stand zur Diskussion. Doch bis auf Weiteres bleibt es bei der Debatte. CDU und WGS auf der einen Seite und SPD, Grüne auf der anderen Seite fanden an diesem Abend keinen gemeinsamen Nenner. Der soll nun bis zur nächsten Ratssitzung im Juni gefunden werden. Woran scheiterte die Resolution, die dem Landkreis Schaumburg als Entscheidungsträger über die Windräder vorgelegt werden sollte?

[mehr Infos...]

01.03.2016 Windräder im Wesertal: »

CDU fordert Einigkeit im RAt, Planet Energy wehrt sich gegen Vorwürfe.

Rinteln Aktuell / 1.3.2016

Westendorf

“Die durch den Landkreis verfolgte Genehmigung von Windrädern im Wesertal ist nicht nur grotesk und rechtswidrig, sondern auch in höchstem Maße unverantwortlich”, heißt es in einer Pressemitteilung der Rintelner CDU. Daher unterstützt die Rintelner CDU den Antrag der WGS-Fraktion, wonach der Rat der Stadt Rinteln den Landrat des Landkreises Schaumburg auffordert, sämtliche erteilten Genehmigungen zur Errichtung von Windrädern in der Gemarkung Westendorf/Kohlenstädt aufzuheben und solche in Verwaltungsverfahren nicht weiter zu erteilen.

[mehr Infos...]

27.02.2016 "Grotestk, rechtswidrig, verantwortungslos" »

Rintelner CDU kritisiert Windkraft-Pläne.

Schaumburger Zeitung / 27.2.2016

Rinteln

(red) Die durch den Landkreis verfolgte Genehmigung von Windrädern im Wesertal ist aus Sicht der Rintelner CDU „nicht nur grotesk und rechtswidrig, sondern auch in höchstem Maße unverantwortlich“. Daher unterstützt die Rintelner CDU den Antrag der WGS-Fraktion, wonach der Rat der Stadt Rinteln den Landrat des Landkreises Schaumburg auffordert, sämtliche erteilten Genehmigungen zur Errichtung von Windrädern in der Gemarkung Westendorf/Kohlenstädt aufzuheben und solche in Verwaltungsverfahren nicht weiter zu erteilen. Das teilt Joachim von Meien als Mitglied des Rintelner Stadtrates und Sprecher des CDU-Stadtverbands mit.

[mehr Infos...]

09.05.2015 Naturschutz vor Klimaschutz »

Leserbrief von Dr. Joachim von Medien und Matthias Wehrung zu: Stoppt Seeadler Windradpläne im Wesertal?.

Schaumburger Zeitung / 9.5.2015

Westendorf

Es ist richtig und konsequent, dass der Landkreis nun den Windradinvestor „Planet Energy“ auffordert, sein avifaunistisches Gutachten zum Bau der geplanten Windräder im Wesertal zu überarbeiten. Denn der bei Wennenkamp brütende und bei Hohenrode jagende Seeadler verändert die Situation grundlegend. Nicht auszudenken, wenn eines Tages ein durch die Rotorblätter erschlagener Adler unter den Windkraftanlagen läge. Gleiches gilt im Übrigen auch für den in Hohenrode regelmäßig auftauchenden Fischadler und den Rotmilan im Bereich Deckbergen.

[mehr Infos...]

26.07.2014 Wirbel um Windkraft »

Wie es um die Windenergie-Gewinnung im Landkreis Schaumburg bestellt ist.

Schaumburger Zeitung / 26.7.2014

Landkreis

Von Katharina Grimpe Alle reden von der Energiewende. Der Ausbau der Windenergie-Gewinnung auf Kreisgebiet stockt. Stattdessen gibt es teils hitzig geführte Debatten über mögliche neue Windparks. Wie viele Windräder drehen sich eigentlich aktuell im Landkreis? Kommen bald neue hinzu? Hier die Antworten.

[mehr Infos...]

02.07.2014 Windräder oder brütende Seeadler? »

Investor will eine Anlage mehr in Ahe / Nabu verweist auf geänderte ökologische Lage im Wesertal.

Schaumburger Zeitung / 2.7.2014

Rinteln/Landkreis

Von Dietrich Lange Wird es in vielleicht zwei Jahren nun drei statt der bisher anvisierten zwei Windenergieanlagen zwischen Westendorf und Ahe südlich der Hochspannungsleitung geben oder gar keine?

[mehr Infos...]

21.05.2014 Naturschutz ohne Windräder »

Bürgermeisterkandidat Rauch (CDU) will "klare Kante zeigen".

Schaumburger Zeitung / 21.5.2014

Rinteln

(red) Bei einem Ortstermin zusammen mit dem Nabu Rinteln hat der Rintelner Ortsbürgermeister Friedrich-Wilhelm Rauch (CDU) die hohe Bedeutung der im Bereich der Oberweser bei Hohenrode entstandenen Auenlandschaft hervorgehoben und sich von deren Bedeutung für den Vogelschutz überzeugt. Rauch war insbesondere von der Vielfalt der vom Nabu hier beobachteten und dokumentierten, teilweise streng geschützten Tierarten beeindruckt.

[mehr Infos...]

03.04.2014 Große Verwunderung über CDU-Pläne »

Antrag für neues Gewerbegebiet in Westendorf - Ortsrat winkt ab.

Schaumburger Zeitung / 3.4.2014

Schaumburg

Von Peter Blaumann Ein Tagesordnungspunkt wurde in der Sitzung des Ortsrats Deckbergen-Schaumburg-Westendorf am Montag im Dorfgemeinschaftshaus in Schaumburg von den Ortsratsmitgliedern heftig diskutiert. Der Antrag von Heinz-Jürgen Requardt, CDU-Mitglied im Rat der Stadt Rinteln, auf Einleitung einer Flächennutzungsplanänderung von drei Flächen in Westendorf für gewerbliche Bauflächen (wir berichteten) stieß im Ortsrat auf große Verwunderung und Ablehnung.

[mehr Infos...]

29.03.2014 Sachlichkeit statt Ideologie! »

Leserbrief von Dr. Joachim von Meien zu "Windräder, Firmen und Solaranlagen?" vom 13. März.

Schaumburger Zeitung / 29.3.2014

Rinteln

Der geäußerte Gedankengang zur Errichtung von Windrädern in der Gemarkung Westendorf ist bemerkenswert. So begrüßte Ursula Helmhold, dass durch die Ausweisung von Gewerbeflächen an der B83 die Landschaft derartig beeinträchtig würde, dass dann auch der Bau von Windrädern möglich sein müsse. Dahinter steckt folgende Logik: „Wenn das Wesertal erst bis zu einem gewissen Grad verschandelt wird, dann kommt es auf eine weitere Verschandelung (durch Windräder) auch nicht mehr an.“

[mehr Infos...]

14.03.2014 Windräder, Firmen und Solaranlagen? »

Gewerbepark Westendorf an der B 83 geplant.

Schaumburger Zeitung / 14.3.2014

Rinteln/Westendorf

Von Dietrich Lange Mehr Firmen, mehr Arbeitsplätze, höhere Steuereinnahmen und schließlich mehr junge Leute als Einwohner, um dem demografischen Wandel zu trotzen– diese von der CDU ziemlich gemalten Zukunftslösungen haben den Ausschuss für Umwelt, Bau und Stadtentwicklung überzeugt. Er befürwortete die Planung eines Gewerbeparks Westendorf gleich nebenan von Deckbergen, wo mangels anderer Nachfrage jüngst zwei große Flächen mit Photovoltaikanlagen bestückt wurden. Aber das muss ja nicht immer so bleiben.

[mehr Infos...]