. .

29.01.2014 "Vom Ortsrat ist keine Hilfe zu erwarten"

Rentnerrunde diskutiert Dorfentwicklung

Schaumburger Zeitung / 29.1.2014

Steinbergen

(red) Die Fröhliche Rentnerrunde aus Steinbergen hat zu ihrem nächsten Treffen am Dienstag, 4. Februar, um 14.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus den Vorsitzenden des Seniorenbeirats, Eckhard Strohmeier, eingeladen. Er berichtet über die allgemeine Arbeit des Beirats sowie über die Aufgaben im Kreis und in Rat und Verwaltung der Stadt Rinteln.

Dabei geht es auch um die einzelnen Ortsteile, teilt Helga Gruhner von der Rentnerrunde mit. Sie würde sich freuen, wenn viele interessierte Steinberger an dem Treffen teilnehmen. „Es geht um die Zukunft der älteren Generation, wie und was geändert oder in Angriff genommen werden kann“, so Helga Gruhner.

„Schlechte Busverbindung, keine lebenswichtigen Geschäfte, kein Arzt, keine Apotheke in Steinbergen“ – das alles seien Entwicklungen, über die es zu diskutieren gilt. „Schimpfen nützt nichts, sondern mitmachen. Vom Ortsrat ist keine Hilfe zu erwarten, also versuchen wir es selbst.“

Auch ein anderes Thema wird im Mittelpunkt stehen: Derzeit organisiert die Vorsitzende eine Fahrt ins frühere Ostpreußen. Die findet statt zwischen dem 31. Juli und 12. August. Auf polnischer Seite wird Station in Sensburg/Mragowo gemacht. Von dort aus sind Fahrten durch den Kreis Reszel, nach Olstyn oder zur masurischen Seenplatte geplant. Im heute russischen Gebiet kommt die Gruppe in Rauschen unter. Auch hier sind etliche Besichtigungen geplant.

Anmeldungen nimmt Helga Gruhner bis spätestens 20. Februar unter der Telefonnummer (05751) 603 entgegen. Auch Besichtigungswünsche können angegeben werden.