. .

24.11.2012 Einigkeit nach Haushaltsstreit

SPD, CDU, WGS und B 90/Die Grünen stellen Anträge

Schaumburger Wochenblatt / 24.11.2012

Rinteln

(ste) Im Finanzausschuss entbrannte noch ein Streit um die Frage, ob für Deckbergen 400.000 Euro für einen neuen Sportplatz im Haushalt aufgenommen werden sollen und im Gegenzug für Krankenhagen lediglich 100.000 Euro für die Sanierung des Sportheims.

Die CDU hatte einen Antrag auf 600.000 Euro für einen Anbau an das Sportheim Krankenhagen gestellt (der abgelehnt wurde) und kritisierte die Ungleichbehandlung der Orte bei der Umsetzung der Forderungen des Sportentwicklungsplanes. Für die Kernsanierung des Sportheimes "Thingplatzweg" in Krankenhagen soll ein Betrag in Höhe von 100.000 Euro in den Haushalt eingestellt werden. Darüber hinaus wird die Verwaltung beauftragt, von dem Eigentümer des "Volksbank-Raiffeisen-Geländes" in Krankenhagen in Erfahrung zu bringen, ob und zu welchen Konditionen das Grundstück an die Stadt Rinteln veräußert werden kann. Außerdem soll die Verwaltung einige Informationen einholen. Eine Kostenschätzung über die im Sportentwicklungsplan vorgeschlagenen Maßnahmen soll vorgelegt werden, außerdem sollen die Fördermöglichkeiten für Maßnahmen des Sportentwicklungsplanes ausgelotet werden und dazu Gespräche mit dem Land Niedersachsen, dem Landessportbund Niedersachsen sowie dem Kreissportbund geführt werden. Bis dahin werden die Anschubfinanzierung in Höhe von 100.000 Euro für den Grunderwerb und die Planung des Volksbank-Raiffeisen-Geländes in Krankenhagen sowie 400.000 Euro für einen Sportplatz in Deckbergen zunächst aus dem Haushalt gestrichen. Außerdem soll die Verwaltung dafür Sorge tragen, dass das Feuerwehrentwicklungskonzept nach Möglichkeit bis spätestens Ende Februar 2013 vorgelegt wird, weil häufig Interessen von Feuerwehr und Sport verzahnt sind.

Für das "Raiffeisen-Gelände" sehen CDU, SPD, WGS und Grüne eine Kombination aus Feuerwehrgerätehaus, Dorfgemeinschaftshaus und Multifunktionsraum, insbesondere zur Ausübung von Gesundheitssport. Erst einmal soll jedoch ermittelt werden, ob sich ein Trägerverein in Krankenhagen hierfür findet. Nach Vorliegen aller Informationen werden sich die Fraktionsvorsitzenden im April/Mai 2013 zu weiteren Gesprächen zusammenfinden, um eine Prioritätenliste für notwendige Investitionsmaßnahmen zu erstellen. Darauf einigten sich Astrid Teigler-Tegtmeier für die SPD, Thorsten Kretzer für die CDU, Dr. Gert Armin Neuhäuser von der WGS und Ursula Helmhold, B 90/Die Grünen.