. .

24.09.2014 Kürbisfest erfreut sich größerer Beliebtheit

Die "Kürbisflüsterin" bietet Kindergeburtstage und Schnitz-Veranstaltungen in der Scheune an

Schaumburger Wochenblatt / 24.9.2014

Westendorf

(ste) Vor gut 15 Jahren fing auf Beißners Hof alles an; ein geschenkter Korb mit Kürbissen brachte die Idee mit sich, es mit der Aussaat der Kerne zu versuchen. Jetzt ist das Kürbisfest in August Beißner‘s Scheune ein fester Bestandteil der Westendorfer Events.

Doch nicht nur die Vielzahl der Kürbisse erfreute die Augen und Gaumen der Besucher. Ein ausgestellter Oldtimer ließ die Männerherzen höher schlagen und neben der beliebten Kürbissuppe gab es auch Currywurst mit Pommes. Auf die kleinen Besucher wartete Kinderschminken und Kürbisschnitzen. Dort konnten die frisch erworbenen Prachtstücke unter fachkundiger Anleitung geöffnet, Kerne sowie Fruchtfleisch entfernt und mit Augen und Münder verziert werden. Ein buntes Treiben, nicht nur mit Kürbissen bei feinstem Spätsommerwetter. Der Anbau der ausgestellten und zu Verkauf und Weiterverarbeitung angebotenen Kürbisse findet nur weniger Meter weiter im heimischen Feld statt. Dort wachsen gelbe, grüne, orange, große, kleine, skurril geformte und der schrumpelige Drachenkürbis sowie der "Bischofsmützenkürbis". "Am beliebtesten", so Beißner, "ist der Hokkaidokürbis. Den kann man zum Schnitzen nehmen oder vielfältig in der Küche einsetzen." Die Tochter des Hauses Beißner, Alexandra Backhaus, steht ebenso voll hinter dem Thema Kürbis. Eine befreundete Grafikerin fertigte eine besondere Visitenkarten für sie an, mit der Berufsbezeichnung "Kürbisflüsterin". Sie bietet außerdem Kindergeburtstage und Schnitz-Veranstaltungen in der Scheune an.