. .

24.05.2019 Brennpunkte Brückentor und Schule

Hauptversammlung der CDU Deckbergen-Steinbergen bestätigt den kompletten Vorstand

Schaumburger Zeitung / 24.05.2019

Steinbergen

(r) Als Zeichen, dass das Miteinander gut klappt, sieht es die CDU Deckbergen-Steinbergen an, dass bei der Jahreshauptversammlung bis auf ein Vorstandsmitglied alle Politiker wieder zu den Vorstandswahlen antraten. Hans-Gerd Depping, der diesem Ortsverband mit derzeit 32 Mitgliedern seit dem Jahr 2006 vorsitzt, zeigte sich stolz darauf.

Zur Versammlung im Steinberger Dorfgemeinschaftshaus begrüßte er 20 Mitglieder und Gäste, darunter der ehemalige Landtagsabgeordnete Otto Deppmeyer und der Vorsitzende der Rintelner CDU-Ratsfraktion, Veit Rauch.

Mit Deppmeyer als Wahlleiter wurden die Vorstandswahlen zügig abgearbeitet. Es traten wieder an: Vorsitzender Hans-Gerd Depping, seine Stellvertreter Käthe Kemna und Sascha Gomolzig, Schatzmeister Udo Schobeß, Schriftführerin Ute Schobeß und als Beisitzer Claudia Depping, Helga Gruhler, Raimund Volkmer, Volker Caspary und August Beißner. Neu hinzu kommt, für Dorothee Heidel, Lars Hildebrandt.

Veit Rauch informierte dann über das große Thema „Brückentorkomplex“, bei dem alle Parteien stark emotional engagiert sind. Auf zehn kritische Fragen der CDU seien zehn kritische Antworten gekommen, vermisst habe er aber, dass Bürgermeister Thomas Priemer „nicht einmal zum Telefon“ griff, um gemeinsam mit allen Fraktionsvorsitzenden auszuloten, was möglich und politisch tragbar wäre, so Rauch, und wie eine sachliche Entscheidung getroffen werden könnte. Veranstaltungen im Brückentorsaal hätten über viele Jahre Rintelns Kulturlandschaft salonfähig gemacht, den Vereinen Platz für ihre Veranstaltungen geboten, und auch an Parkmöglichkeiten habe es nicht gemangelt. Für eine Sanierung des Brückentorsaales, fuhr Rauch fort, würden sich die akzeptierten Kosten bei etwa 4,4 Millionen Euro bewegen, bei einem Neubau bei etwa 9 Millionen Euro. Den Neubau am Kollegienplatz präferiert die SPD. Rauch warnte allerdings in diesem Zusammenhang davor, dass die Anwohner dieses Vorhaben nicht so einfach hinnehmen würden. Auch Rintelns Kultur- und Vereinslandschaft läge bei einem Neubau deutlich länger brach als bei einer Sanierung.

Auch bei dieser Jahreshauptversammlung wurden Unterschriften gesammelt für das Bürgerbegehren für die Sanierung des Brückentorsaals in Besitz der Stadt.

Steinbergens Ortsbürgermeister Sascha Gomolzig berichtete über die derzeitige Lage der Freien Schule, die sich in Steinbergen etablieren möchte. Leider fehle noch immer eine abschließende Unterschrift der Landesschulbehörde. Gomolzigs abschließende Bewertung: Es gebe keinen anderen Ort als Steinbergen, der eine so „hervorragende“ Infrastruktur mit Turn- und Schwimmhalle, Kindergarten in unmittelbarer Nähe zur Schule und Autobahnanbindung habe. Nicht nur Steinbergen, sondern auch Rinteln vertue eine Riesenchance, so Gomolzig, wenn hier nicht alles für dieses Projekt getan werde.

Als Jubilare ehrte die CDU Deckbergen-Steinbergen für lange Mitgliedschaft in der Partei Lars Hildebrandt (10 Jahre), York Stühmer (20 Jahre), Claudia Depping (10 Jahre) und Horst Legowski (20 Jahre). Die Jubilare Dieter Püngel, Thomas Püngel und Willi Schöttker konnten nicht anwesend sein und werden nachträglich für 45 Jahre CDU-Mitgliedschaft geehrt.

Foto: pr.
Lange Jahre parteitreu: Fraktionsvorsitzender Veit Rauch (v.l.), Lars Hildebrandt (10 Jahre CDU-Mitglied), York Stühmer (20 Jahre), Vorsitzender Hans-Gerd Depping, Claudia Depping (10 Jahre), Horst Legowski (20 Jahre) und Ortsbürgermeister Sascha Gomolzig.