. .

22.04.2016 In der Schulwand steckt der Schimmel

Provisorische Herrichtung der Räume für Ganztagsbetreuung / CDU befürchtet gesundheitliche Schäden

Schaumburger Zeitung / 22.4.2016

Deckbergen

Von Peter Blaumann und Lars Lindhorst
Die Ganztagsbetreuung in der Grundschule (GS) Deckbergen soll mit Beginn des Schuljahres 2016/17 auf fünf Tage erweitert werden. Dazu sollen die Räumlichkeiten der Grundschule in den Sommerferien zunächst provisorisch hergerichtet werden.

Im Haushaltsplan für 2017 sollen dann Gelder für eine fachgerechte Renovierung und Sanierung eingestellt werden. Das sind die Pläne der Verwaltung, die sie am Mittwoch im Ortsrat Deckbergen-Schaumburg vorgestellt hat.

Doch eine provisorische Herrichtung der benötigten Räume stößt insbesondere der Rintelner CDU sauer auf – sie spricht von akutem Schimmelbefall.

Wie der Fraktionsvorsitzende der CDU im Rat, Veit Rauch, gestern mitteilte, gebe es dringenden Handlungsbedarf, der über ein Provisorium hinausgeht.

Derzeit finde die Betreuung unter anderem in der ehemaligen Hausmeisterwohnung statt. Diese sei in großen Teilen nur behelfsmäßig hergerichtet und entspreche bei Weitem nicht dem, was als sinnvoll zu erachten sei. „Insbesondere sind Wände in dieser ehemaligen Hausmeisterwohnung feucht und Abflüsse nur provisorisch abgedichtet, welches einen sehr unangenehmen Geruch zur Folge hat“, so Rauch.

Noch viel dramatischer stelle sich die Situation im Kartenraum der Schule da. Hier habe sich durch eine völlig unzureichende Dämmung der Außenwand Schimmel gebildet; teilweise sei sogar eine rund zehn Zentimeter dicke Schimmelschicht auf der Innenwand zu sehen.

„In besagtem Kartenraum ist zu befürchten, dass das pure Einatmen nicht ohne gesundheitliche Schäden bleibt“, meint der CDU-Fraktionsvorsitzende. Und auch der angrenzende Werkraum, in dem nach Angaben Rauchs zurzeit tatsächlich noch Kinder unterrichtet werden, sei ebenfalls durch feuchtes Mauerwerk betroffen.

Rauch hat für die nächste Sitzung des Rats den Antrag auf „Evaluierung und Mittelbereitstellung zur Sanierung der Grundschule Deckbergen“ gestellt. Doch auch in dem CDU-Antrag ist erst vom Haushaltsjahr 2017 die Rede.

Um ein Provisorium werden die Deckberger Schüler demnach dann vorerst doch nicht herumkommen.

Foto: tol
In einigen Räumen der Grundschule in Deckbergen steht die Sanierung an.