. .

18.09.2015 "Feuerwehrkräfte" nach Steinbergen

Gegen Klassenverlegung: CDU und WGS stellen Dringlichkeitsantrag

Schaumburger Zeitung / 18.9.2015

Rinteln

(red) Die Fraktionen von CDU und WGS im Rat der Stadt Rinteln wollen mit einem Dringlichkeitsantrag zur kommenden Ratssitzung am Donnerstag, 24. September, erreichen, dass die Leitung der Grundschule in Deckbergen die Verlegung von zwei Klassen von Steinbergen (wir berichteten) wieder rückgängig macht.

In dem gemeinsamen Antrag an den Bürgermeister erklären die Fraktionsvorsitzenden Veit Rauch (CDU) und Dr. Gert Armin Neuhäuser (WGS): Der Rat solle beschließen, „die Leitung der Grundschule Deckbergen mit Außenstelle Steinbergen“, aufzufordern, „die Beschulung der Steinberger Grundschüler und Grundschülerinnen am Schulstandort Steinbergen sicherzustellen und dort wieder durchzuführen“.

Die Fraktionsvorsitzenden fürchten durch die Entscheidung der Schule eine „Schließung der Grundschule Steinbergen durch die Hintertür“.

Gestern Morgen informierten Mitglieder von CDU und WGS betroffene Eltern direkt vor der Schule über ihren Antrag.

Darüber hinaus solle der Rat in nächster Sitzung die niedersächsische Kultusministerin auffordern, die Landesschulbehörde anzuweisen, durch „Feuerwehrlehrkräfte“ den Schulstandort Steinbergen zu erhalten. Die Rintelner Stadtverwaltung solle als Schulträger künftig „kurzfristig, vollständig und rechtzeitig“ über organisatorische Maßnahmen informieren. WGS und CDU kritisieren das „defizitäre Informationsgebaren der Verwaltung“.