. .

17.03.2017 Die Grundschule Steinbergen liegt der CDU sehr am Herzen

In der SPD soll es allerdings ordentlich "gerappelt" haben

Pressemeldung / 17.03.2017

Steinbergen

Schon im Vorfeld hatten fast alle Vorstandsmitglieder signalisiert, dass sie erneut bereit sind ihr Amt für weitere zwei Jahre zu bekleiden. Und diesem Signal folgte dann auch die Mitgliederversammlung Mitte März im „Steinberger Hof“ mit 25 Teilnehmern – darunter als Gäste der Landtagsabgeordnete Otto Deppmeyer und der Rintelner Stadtverbandsvorsitzende Matthias Wehrung.

Der Vorsitzende Hans-Gerd Depping wurde im seinem Amt bestätigt, das er seit 2006 stets souverän und mit einer großen Portion Überparteilichkeit ausfüllt. Dorothee Heidel erhielt die Bestätigung als seine Stellvertreterin und da es die Satzung möglich macht, wurden als weitere Stellvertreter Käthe Kemna und Sascha Gomolzig gewählt. Schriftführerin und Schatzmeister bleiben Ute und Udo Schobeß. Beisitzer werden Claudia Depping, Helga Gruhler, Raimund Volkmer, August Beißner und Volker Caspary.

Neben der zügigen Durchführung des Wahl-Prozedere, gab es natürlich Grußworte der Gäste, die aus dem Landtag berichteten, den Blick auf die nächsten beiden Wahlen lenkten, das noch nicht erledigte Flüchtlingsproblem berührten und auch den „SPD-Schulz“ nicht vergaßen.
Auch die Stadtratsarbeit kam nicht zu kurz, mit der Innenstadtentwicklung, Kollegienplatz, IGS, neue Hochschule und der Brennpunkt die Baustellensituation der Steinberger Kreuzung!
Großen Gesprächsbedarf gab es natürlich bezüglich der derzeitigen Steinberger Grundschulsituation mit der Suche nach einer neuen Trägerschaft. Dazu soll es wohl beim politischen Gegner in Steinbergen ordentlich „gerappelt“ haben, da scheinbar nicht alle damit einverstanden waren, dass ein Teil der SPD dem Gruppenantrag von CDU, WGS und Grünen zum Erhalt der Schule und der Trägerschaftsuche folgte. Der „Kronprinz“ und stellvertretende Bürgermeister soll jedenfalls wenige Tage nach diesem Antrag, den er unterstützte, scheinbar recht verärgert Knall auf Fall viele seiner Ämter mit sofortiger Wirkung zur Verfügung gestellt haben. Schade, bedauerte die CDU, denn das war wirklich einmal überparteiliche Zusammenarbeit nur für die Sache!

Geehrt für langjährige CDU-Mitgliedschaft mit Ehrennadel, Urkunde und Sekt wurden:
Margarete Bredow (40 Jahre) und Udo Schobeß (25 Jahre). Die Ehrungen für Raimund Volkmer (45 Jahre) und Helmut Holstein (15 Jahre), die leider nicht teilnehmen konnten, werden in Kürze nachgeholt.

Foto:
Die Jubilare mit dem Vorsitzenden, dem Stadtverbandsvorsitzenden und dem Landtagsabgeordneten.
(v.l.) Udo Schobeß, Hans-Gerd Depping, Margarete Bredow, Matthias Wehrung und Otto Deppmeyer (MdL).