. .

16.03.2015 Steinberger wollen Mitspracherecht

Bürgerinitiative kündigt Diskussion an

Schaumburger Zeitung / 16.3.2015

Steinbergen

(ll) Am Wochenende haben alle Steinberger Post bekommen – eigenhändig von den Vertretern der Bürgerinitiative in die Briefkästen geworfen. Die Bürgerinitiative Ortsumgehung Steinbergen (kurz BIOS) hat rund 1250 Flyer verteilt – Einladungen zu einer Informationsveranstaltung am Freitag, 20. März.

Initiativensprecher Jens Wienecke teilt mit, dass zu der Veranstaltung, die um 19 Uhr im Gemeindehaus der St.-Agnes-Kirche in Steinbergen startet, auch Vertreter der Politik ihre Teilnahme zugesagt haben. Neben Ortsbürgermeister Heiner Bartling (SPD) und Rintelns Bürgermeister Thomas Priemer (SPD) haben auch der Landtagsabgeordnete Otto Deppmeyer (CDU) sowie der Bundestagsabgeordnete Maik Beermann (CDU) ihr Kommen angekündigt. Ziel der Initiative ist generell die „Mitgestaltung von Entscheidungen zu Straßenverkehrsfragen in Steinbergen“, wie es auf dem Einladungsflyer heißt. Ganz konkret aber heißt es darauf: „ Wir wollen keinen Bundesstraßen-Durchgangsverkehr der B83 und B238!“ BIOS will erreichen, dass die Ortsumgehung Steinbergen im Bundesverkehrswegeplan, der noch in diesem Jahr neu verfasst wird, in den sogenannten „vordringlichen Bedarf“ eingestuft wird.

Foto: Archiv/tol
Wenn die Autobahn dicht ist, reiht sich auf der B238 schon mal Auto an Auto. Sie alle wollen noch durch Steinbergen.