. .

15.11.2016 Geld für trostlosen Schulhof

Lions Clubs spenden für Grundschule in Deckbergen / Fördervereine enttäuscht von Stadt Rinteln

Schaumburger Zeitung / 15.11.2016

Deckbergen

Von Claudia Masthoff
Eine Spende in Höhe von 1000 Euro haben die Lions Clubs aus Bückeburg und Rinteln kürzlich an die Grundschule Deckbergen-Steinbergen überreicht. Dass diese stattliche Summe den durch das Benefizturnier im Sommer schon ordentlich vorgefüllten Spendentopf für die Verbesserung des Schulaußengeländes noch vergrößern konnte, ist in erster Linie der Initiative der Familie Kehlenbeck zu verdanken.

Stephan Kehlenbeck hat als Mitglied des Bückeburger Lions Clubs nicht nur eine private Spende lockergemacht, sondern auch gleich seine Club-Kameraden überzeugt, dass die Unterstützung der Schule eine sinnvolle Sache ist. Da konnte dann auch das Rintelner Pendant dieser hilfreichen Vereinigung nicht außen vor bleiben. Der Lions Club Rinteln beschloss, sich mit einer Summe in gleicher Höhe (350 Euro) zu beteiligen.

Als Gesandte der beiden Clubs erschienen Guido Hiller (Bückeburg) und Kay Steding (Rinteln) in der Schule. Wiebke Schulz und Birgit Berger als Vertreterinnen der erkrankten Schulleitung dankten den Lions: „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung. So langsam nehmen die Pläne für das Außengelände bereits Gestalt an“, berichteten die beiden Lehrerinnen. „Es soll eine naturnahe Fläche werden, die alle Sinne anspricht und zur Bewegung einlädt.“ Baubetriebshofleiter Klaus-Ulrich Hartmann sei schon dabei, Konzepte zu entwickeln, über die man dann im nächsten Schritt beraten wolle. Klar entschieden sei bereits, dass man kleine Fahrzeuge zur Beschäftigung in den Pausen anschaffen wolle. „Bewegung, Bewegung, Bewegung, das ist es, was die Kinder zwischen den Unterrichtseinheiten brauchen“, betonten die Pädagoginnen.

„Ich kann ja als Außenstehender ganz frei mal eine Frage stellen“, leitete der Bückeburger Hiller das Gespräch plötzlich in eine andere Richtung. „Ich höre hier so viel von einem unansehnlichen, vernachlässigten Schulaußengelände. Da frage ich mich doch, wer ist denn eigentlich für diesen Zustand verantwortlich?“ Kay Steding, der ja bekanntlich auch Rintelner CDU-Ratsherr ist, geriet vollkommen unerwartet in Erklärungsnöte. Und den Vertretern der beiden schulischen Fördervereine, Daniela Matzke und Sascha Gomolzig, blieb fast nichts anderes übrig, als ihrer Enttäuschung über die, wie sie es wahrnehmen, nicht ausreichende Unterstützung von städtischer Seite Ausdruck zu verleihen. Immerhin: Die Freude über die großzügige Gabe war an diesem Tag größer als der Kummer über den jahrelangen Mangel. Allerdings wurde recht klar, dass hier das letzte Wort zwischen Schule, Förderverein, Eltern und Kommune ganz sicher noch nicht gesprochen ist.

Foto: cm
Trafen sich zur Spendenübergabe auf dem bis dato noch recht trostlosen Schulhof der Grundschule Deckbergen-Steinbergen: (v. li.) Kay Steding, Wiebke Schulz, Birgit Berger, Stephan Kehlenbeck, Doreen Kehlenbeck, Daniela Matzke mit Tochter Josianne, Guido Hiller und Sascha Gomolzig.