. .

13.04.2013 Eigene Chronik als Geschenk zur 35-Jahr-Feier

Stark machen gegen Schandfleck Bahnhofsgelände / Ewald Bredow und Helmut Wirausky als Gründungsmitglieder geehrt

Schaumburger Wochenblatt / 13.04.2013

Steinbergen

(ste) "Wer kämpft, der kann verlieren - wer gar nicht kämpft, hat schon verloren!" Mit diesen Worten stellt sich der CDU Bundestagskandidat Maik Beermann (Wahlkreis Nienburg/Schaumburg) anlässlich der Jahresversammlung des CDU Ortsverbandes Deckbergen-Steinbergen im "Steinberger Hof" sehr motiviert vor. 

Jung und dynamisch blickt der 31-Jährige schon auf ein langes politisches Engagement seit 1997 zurück und begleitete viele Wahlkämpfe, bevor er sich selbst zu diesem Schritt entschloss. Sein Terminkalender ist bestens bestückt und so ist er fast täglich in seinem großen Wahlkreis unterwegs, um möglichst viele Menschen zu treffen. "Ich lebe im Wahlkreis und so soll es auch bleiben", hält Beermann fest, der keinesfalls bei einem Wahlerfolg die Anbindung an die Region aus den Augen verlieren will. Und diesen Klartext unterstreicht er auch auf seiner Website www.maik-beermann.de. Vorsitzender Hans-Gerd Depping begrüßte neben den 26 Teilnehmern seines 41 Mitglieder starken CDU-Verbandes auch den CDU Landtagsabgeordneten Otto Deppmeyer und den CDU Stadtverbandsvorsitzenden Veit Rauch. Bei seinem Jahresrückblick ging Depping unter anderem auch noch einmal ganz gezielt auf das ihm besonders am Herzen liegende Steinberger Problem "Schandfleck Bahnhofsgelände" ein. So sprach Depping mit Bürgern, Vereinen, Betreibern der Bahn und natürlich auch mit dem Landtagsabgeordneten Otto Deppmeyer, in der Erwartung, dass alle zusammen doch sicher etwas bewegen können. "Und ich lasse nicht locker", versprach Depping. Neben Otto Deppmeyer hat sich mittlerweile auch die neue Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVV), Annette Bißmeier, der Sache angenommen.

Als Jubilare konnten Ewald Bredow und Helmut Wirausky für 35 Jahre Parteizugehörigkeit mit einer Urkunde geehrt werden, Edelgard Legowski und Gisela Mundt sind 30 Jahre in der CDU. Als neues/altes Vorstandsteam wurden gewählt: Vorsitzender Hans-Gerd Depping, Stellvertretende Vorsitzende Dorothee Heidel, Schatzmeister Udo Schobeß, Schriftführerin Ute Schobeß, Beisitzer Claudia Depping, Ewald Bredow, Lars Hildebrandt, Raimund Volkmer und August Beißner.

Veit Rauch berichtete von der CDU Stadtratsfraktion, die sich zukünftig eine stärkere Unterstützung des Seniorenbeirates vorgenommen hat. Er hält die derzeit neu entfachte Diskussion zum Thema IGS für eine "überhastete Schulpolitik", geprägt durch den Regierungswechsel in Niedersachsen. Die CDU-Kreistagsfraktion diskutiert derzeit ganz aktuell über das neue Naturschutz-Gutachten, das letztendlich auch Einfluss auf den Bau von Windrädern haben wird.

Örtliche Themen fasst Udo Schobeß als CDU Ortsratsmitglied zusammen. Dazu gehören Trennsystem der Kanalisation, Bolzplatz, Sportentwicklungsplan und Neubau des Dorfgemeinschaftshauses. Das angedachte Regenrückhaltebecken kann Schobeß nicht befürworten. Sollte die Stadt das durchsetzen, koste das viel Geld: "Das haben die Stadtwerke letztendlich nicht!"

Den Abschluss gestaltete der CDU Verband als kleine, verspätete 35-Jahr-Feier. Jubiläumsdatum wäre der 20. Januar gewesen. Als "Bonbon" für diese Feierlichkeit hatte Schriftführerin Ute Schobeß mit viel Unterstützung aus den CDU-Reihen unzählige Daten seit der Gründung 1978 zusammengetragen und in einer 120 Seiten starken Chronik zusammengefasst.

Auch auf der Website www.cdu-deckbergen-steinbergen.de sind die Daten nach Jahrgängen bereits eingestellt.

Foto: privat