. .

07.12.2012 B65-Ortsumgehung "vordringlich"

"Bundesverkehrswegeplan 2015 " Thema im Kreisausschuss

Schaumburger Nachrichten / 7.12.2012

Landkreis

(kil) Die Ortsumgehung der B65 bei Nienstädt/Sülbeck ist nach aktuellem Sachstand im „Bundesverkehrswegeplan 2015“ weiterhin als einzige Straße unter dem Stichwort „Vordringlicher Bedarf“ aufgeführt. Das ist bei der Sitzung des Ausschusses für Kreisentwicklung am Donnerstag zur Sprache gekommen.

Klaus Heimann, Dezernent der Kreisverwaltung, berichtete diesbezüglich von der Regionalkonferenz in Hannover im Oktober, an der auch Schaumburger Vertreter teilgenommen hatten.

Die Bundesregierung beabsichtigt nämlich, den „Bundesverkehrswegeplan“, der 2003 für zwölf Jahre geplant war, fortzuschreiben. Darin sind Neu-, Um- und Ausbaumaßnahmen an Bundesstraßen und Autobahnen enthalten, die aufgrund ihres Umfanges nicht vor Ort entschieden werden. Dass es dabei folglich „keine große Chance für regionale Diskussionen“ geben könne, ist Heimann zufolge bei der Regionalkonferenz sehr deutlich geworden.

In der Neuaufstellung sind unter „Weiterer Bedarf“ aufgeführt: B65 Ortsumgehung Vehlen, B65 Verlängerung Bückeburg-Vehlen, B83 Ortsumgehung Steinbergen, B83 Ortsumgehung Deckbergen, B238 Ortsumgehung Steinbergen und B238 Ortsumgehung Möllenbeck.

Neu aufgeführt ist der achtspurige A2-Ausbau im Bereich Landesgrenze NRW/AS Herrenhausen und die Ortsumgehung Hagenburg der B441, für die sich die Gemeinde Hagenburg bereits eingesetzt hat.