. .

04.03.2017 Unser Wunsch: Beste Bildung für unsere Kinder

Leserbrief zu: Schule Steinbergen

Schaumburger Zeitung / 4.3.2017

Steinbergen

Anders als berichtet wurde, wünschen wir als Bewohner von Steinbergen und auch als betroffene Eltern sehr wohl den Erhalt des Schulstandortes Steinbergen. Es erscheint mir wenig sinnhaft, die Kinder in eine völlig andere Richtung zuschicken, zumal alle weiterführenden Schulen sich in Rinteln befinden. Warum dann nicht dem Antrag der Mehrheit folgen und die Trägerschaft in die Hände der Rintelner Grundschulen Nord oder Süd geben?

Scheinbar ist es für die Grundschule Süd kein Problem, auch die Außenstelle in Möllenbeck zu leiten. Es werden hier dem Anschein nach alle Möglichkeiten genutzt, um auf Biegen und Brechen, die Steinberger Grundschule geschlossen zu halten.

Oder gibt es vielleicht vom Schulamt oder der Stadt auch schon insgeheim Pläne, demnächst auch die letzten verbleibenden „Dorfschulen“ Exten, Möllenbeck und irgendwann Deckbergen zu schließen?

Da wundert einen der Artikel in der SZ: „Bei Bildung ist das Land nur Durchschnitt“ doch nicht mehr, wir können aber auch auf die nächste PISA-Studie warten, bevor wir handeln.

Als Eltern wollen wir einfach den bestmöglichen Schulstart und die beste Bildung für unsere Kinder. Das Verhältnis zwischen Eltern und Schulleitung in Deckbergen scheint zerrüttet, wir selber hatten bislang noch keine Berührungspunkte mit der Grundschule Deckbergen, sind aber stark verunsichert durch die vielen negativen Berichte anderer Eltern und Bürger.

Das Gleiche gilt für unsere Kinder. Eine Kooperation wie sie angeblich das Gesetz zwischen Kindergarten und Schule vorschreibt, hat es bislang nicht gegeben. Dort wird vertröstet von einem Gesprächstermin auf den nächsten. Unsere Kinder haben die Grundschule in Deckbergen bislang nur zu den Schuluntersuchungsterminen gesehen!

Da auf der Internetseite der Stadt Rinteln die Einzugsgebiete laut Satzung ganz klar festgelegt sind, interpretiere ich das derzeit so, dass ich mein Kind auf eine Grundschule meiner Wahl schicken kann, da es die Steinberger Schule mit dem Einzugsgebiet Steinbergen, derzeit nicht mehr gibt.

Ich hoffe, dass das Thema der Steinberger Schule schnellstmöglich in der Ratssitzung behandelt wird.

Sabrina Lülf, Rintel