. .

03.12.2016 Generationenwechsel im Ortsrat

SPD-Fraktion in Deckbergen/Schaumburg/Westendorf so jung wie nie / Licht bleibt an

Schaumburger Zeitung / 3.12.2016

Deckbergen/Schaumburg/Westendorf

Von Jakob Gokl
Mit einer feierlichen Verabschiedung der scheidenden Mitglieder begann die erste Sitzung des Ortsrates. Friedhelm Skoruppa, Uwe Kuhr und Ex-Ortsbürgermeister Eckhard Hülm (alle SPD) sowie Dorothea Heidel (CDU) gehen in den verdienten politischen Ruhestand.

Für die CDU sitzt statt Heidel künftig Käthe Kemna im Ortsrat, die SPD füllt ihre Reihen mit David Kuhr, Philip Skoruppa und Birte Bredemeier auf. Mit Ausnahme der neugewählten Ortsbürgermeisterin Gisela Stasitzek hat die SPD damit ausschließlich neue Gesichter im Rat sitzen. Für die WGS sitzt als neues Mitglied Karl-Heinz Pelzing im Ortsrat.

Die erste Belastungsprobe stand dann auch gleich beim Thema Beleuchtung in den Ortsteilen auf der Tagesordnung. Während CDU und WGS dafür plädierten, das Licht nachts eingeschaltet zu lassen, wollte die SPD lieber die Bürger befragen. Da sich dafür allerdings keine Mehrheit fand enthielten sich die Sozialdemokraten, nicht gerade zur Freude der anwesenden Bürger.
Moniert wurde von deren Seite auch, dass weniger als die Hälfte der Dorferneuerungsprojekte letztendlich umgesetzt wurde. Das stehe in keinem Verhältnis zu den vielen Arbeit, die Ehrenamtliche in dieses Projekt gesteckt hätten. „Damit wurden die Leute für dumm verkauft“, so eine Aussage.

Fot: jak
Friedhelm Skoruppa, Uwe Kuhr, Dorothea Heidel und Eckhard Hülm verlassen den Ortsrat