. .

01.06.2015 Rund 2500 Eheschließungen vollzogen

28 Jahre Standesbeamter und jahrzehntelang politisch aktiv: Karl Büthe ist gestorben

Schaumburger Zeitung / 30.5.2015

Rinteln/Deckbergen/Bad Eilsen
Als Standesbeamter war er eine lebende Legende: Gut 2500 Eheschließungen hat Karl Büthe vollzogen, in manchen Familien durchaus in zwei Generationen. Am 21. Mai ist er im Alter von 93 Jahren verstorben. Die Beerdigung ist für den 6. Juni in Deckbergen vorgesehen, die Trauerfeier beginnt um 11 Uhr in der St.-Petri-Kirche.

Im Kreistag war Büthe für die CDU von 1964 bis 1981, zunächst für die Grafschaft, dann für den Landkreis Schaumburg. 1981 wurde er zum Ehrenmitglied ernannt – zu früh. Denn 1986 holte er noch einmal ein Mandat bis 1991. Als Vorsitzender des Feuerschutzausschusses setzte er sich für den Brandschutz ein, von 1986 bis 1991 als Vorsitzender des Kulturausschusses lag ihm vor allem die Pflege der Heimatgeschichte am Herzen. Büthe war von 1954 bis 1968 auch Gemeindebrandmeister von Deckbergen.

Noch länger ist seine Lebensleistung in Rinteln. 28 Jahre als Standesbeamter, zunächst in der noch selbstständigen Gemeinde Deckbergen, dann für die Stadt Rinteln. Da kamen rund 2500 Trauungen zusammen. Der ehemalige Bürgermeister und Gemeindedirektor von Deckbergen (von 1954 bis 1974) leitete nach der kommunalen Gebietsreform die Verwaltungsstelle seines Heimatortes von 1974 bis 2011. Er kümmerte sich zunächst um die Belange des damaligen Luftkurortes Deckbergen, dann um die Industrieansiedlungen im Süden des Dorfes sowie um die Ansiedlung und Eingliederung von Heimatvertriebenen. Auch wirkte er bei der Übernahme einer Patenschaft für die schlesischen Orte Steinau und Steinsdorf mit. Für seine eindrucksvolle kommunalpolitische Leistung bekam Büthe schon 1982 auf Vorschlag des CDU-Kreisverbands das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Büthe war im Fachverband der Standesbeamtinnen und Standesbeamten des Landes Niedersachsen e. V. die bisher am längsten ehrenamtlich amtierende Bezirksvertrauensperson (1972 bis 2000), gewählt für den Bezirk Hannover. 2002 wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Er war das Sprachrohr der Standesbeamten der Region zum und vom Fachverband.

2011 zog Büthe mit seiner Frau Renate in die Bad Eilser Seniorenresidenz Zimmermann, hielt aber immer Verbindung nach Deckbergen und Rinteln. 2012 feierten beide eiserne Hochzeit. Seine Frau ist am 27. März dieses Jahres verstorben. Beide hinterlassen einen Sohn und eine Tochter, vier Enkel und zwei Urenkel.